Willkommen

 

All­tag raus — Öster­reich rein”

Grüß Gott in den Gra­zer Stuben.

Gastgeber Eheleute Teuschler

Gast­ge­ber Ehe­leute Teuschler

Haben Sie Lust auf herz­hafte Schman­kerl mit Heu­ri­ger — jun­ger Grü­ner Velt­li­ner? Dann sind Sie hier genau rich­tig, in unse­rer gemüt­li­chen Wein­stube gegen­über dem Hei­mers­hei­mer Bahn­hof.

*******************************************

AKTU­ELL

Wir haben für Sie:  täg­lich fri­schen Spar­gel aus Bruch­sal mit ver­schie­de­nen Beilagen.

Aus der Wachau gibt es bei uns schon den jun­gen grü­nen Velt­li­ner “Den Heu­ri­gen” 2015, ein  sprit­zi­ger jun­ger fruch­ti­ger Weiß­wein  im Ausschank.

Außer­dem haben wir für Sie eine Aus­wahl an stei­ri­schen Wei­nen vom Wein­hof Pich­ler, Bad Wal­ters­dorf, im Ange­bot z.B. Schil­cher, Welsch­ries­ling, Moril­lon (Char­don­nay) u.a.  !

Neben diver­sen Wei­nen aus Öster­reich bie­ten wir Ihnen aus Salz­burg  an: Stiegl Biere, z.B. Gold­bräu, Stiegl-Zitronen-Radler sowie Stiegl-Weisse, Hefe­wei­zen natur­trüb,  und ganz neu Stiegl-Sport-Weisse, ein alko­hol­freies Weizenbier!

  *****************************************

 In unse­rer Wein­stube ver­wöh­nen wir Sie mit unse­rer Land­haus­kü­che aus Österreich:

 Ver­schie­dene Geröstl, Steaks oder Kote­lett vom Duroc Schwein, Wie­ner Bier­kut­scher­gu­lasch mit haus­ge­mach­ten Sem­mel­knö­deln, Wie­ner Schnit­zel vom Land­schwein oder Stei­ri­sche Kaspreßknödel .

Als Süß­spei­sen gibt es u .a. Wie­ner Kai­ser­schmarrn mit Zwetsch­gen­rös­ter oder Marillen-Palatschinken.

 Weine aus ver­schie­de­nen Regio­nen Öster­reichs und diverse Edel­brände wie Schil­cher­brand im Fass gela­gert,  Maril­len­brand, Hasel­nuss­schnaps oder Obst­ler kön­nen Sie bei uns genie­ßen. Wir haben auch eine Aus­wahl an regio­nale Wei­nen und edlen Brän­den für Sie im Angebot.

Haben wir Sie neu­gie­rig gemacht?

Schauen Sie bei uns vor­bei und füh­len Sie sich wie im Urlaub in Österreich.

Start­seite | Restau­rant | Unsere Spei­sen | Son­nen­ter­rasse |  Ahr­tal |  Kon­takt | Anfahrt |  Impres­sum